Wir bieten kompetente und aktive Unterstützung mit Herz und Verstand, um gesundheitsbeeinträchtigende, desolate bzw. desorganisierte Wohnverhältnisse in ein Sicherheit-, Geborgenheit- und Kraft-Gebendes Zuhause zu verwandeln, um damit zu einer umfassenden Gesundung und Stabilität beizutragen.

• Wir interessieren uns für die Probleme und Nöte des Wohnens und des Neugestaltens
• Wir informieren über die Möglichkeiten der Umgestaltung von Wohnräumen und den Zusammenhängen von Wohnen und Gesundheit
• Wir leiten und organisieren notwendige Entrümpelungs-, Renovierungs- und Reparaturarbeiten
• Wir unterstützen bei Bedarf die Finanzierung der notwendigen Arbeiten und Neuanschaffungen
• Wir begleiten und unterstützen in der Zeit der Neugestaltung, abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse der KlientInnen
• Wir helfen nach dieser Phase im Sinne der Nachhaltigkeit mit einer gemeinsam entwickelten Haushaltsorganisation die neue Wohnqualität aufrechtzuerhalten. In dieser Nachbetreuungszeit stehen wir drei Monate wöchentlich bzw. 14-tägig mit Rat und Tat unseren KlientInnen zur Seite. Bei Bedarf wird eine Vernetzung für eine dauerhafte Haushaltshilfe organisiert.

Das Wohnprojekt wird, betreut von Univ.-Prof. Dr. Verena Günther - Leiterin der Abteilung für Klinische Psychologie der Univ.-Klinik für Allgemeine Psychiatrie und Sozialpsychiatrie Innsbruck -, wissenschaftlich evaluiert. Dabei werden standardisierte Testverfahren (im Sinne einer Prä-/Post-Erhebung – u.a. Befindlichkeit, Lebensqualität und soziale Kompetenz) messend zum Einsatz kommen.