Kraftnews vom 14.03.2020 - Corona-Verantwortung-Herzenskraft

  • KRAFTNEWS
    www.kraftfuerleben.org
    Liebe Interessentinnen, Freundinnen und Mitgliederinnen,
    liebe Interessenten, Freunde und Mitglieder des Vereins Kraft für Leben!


    Als Obfrau unseres Vereins wurde ich in den vergangenen Tagen ganz schön in Anspruch genommen. Anfangs verstand ich noch nicht wirklich, warum weltweit so eine starke Resonanz auf diesen Corona-Virus war - wo doch alles so wie bei der Grippe sein sollte. Doch ich ahnte, dass es dafür und für die - gerade auch für die Wirtschaft harten Maßnahmen unserer Regierung - einen Grund geben musste und befolgte - ohne viel nachzufragen - die Empfehlungen. Inzwischen habe ich mich informiert.

    Die gute Nachricht: Es geht mit all diesen Maßnahmen nicht darum, unser aller gefährdetes Leben zu schützen - da dieses grundsätzlich bei den allermeisten durch diesen Virus nicht gefährdet ist. Bei 80% verläuft die Erkrankung harmlos, aber ca. 5% (Menschen mir Vorerkrankungen und betagte Menschen) müssen auf eine Intensivstation. Diese 5% sind eine kleine Zahl, wenn es wenig Erkrankte sind. Sie sind eine sehr große Zahl, wenn die Zahl der Erkrankten sehr groß ist. Und genau darum geht es! In Österreich haben wir ein gutes Gesundheitssystem. Sollte der Anstieg der Erkrankungen aber weitergehen wie bisher, dann werden in wenigen Tagen zu wenige Plätze auf den Intensivstationen zur Verfügung stehen – für neue schwere Coronafälle, aber auch für akute Schlaganfallpatienten, Herzpatienten, Unfallopfer.... Das ist keine Panikmache, sondern eine Tatsache, die Italien bereits erlebt. Dieses in unserer Gesellschaft noch nie dagewesene, sehr traurige Ereignis, soll verhindert werden. Für dieses große Ziel sollen wir eine überschaubare Zeit lang auf soziale physische Kontakte so gut wie möglich verzichten.

    Ich persönlich bin dankbar und froh, dass bei uns in Österreich die Gesundheit, die Bevölkerung und die Menschen entschieden an erster Stelle stehen. Für viele Länder ist Österreich damit beispielgebend. Immer mehr treffen ähnliche Maßnahmen. Ich als Obfrau und viele meiner Freunde und unseres KfL-Teams stellen rigoros die Sozialkontakte in dieser Zeit ein und nutzen diese Zeit des Rückzugs so gut es geht. Ich fühle eine ernsthafte Ruhe in der Auseinandersetzung mit dem, was nun unsere Aufmerksamkeit erfordert. Ich erlaube mir aber auch das Licht und die Schönheit des Frühlings und meiner Herzensgedanken zu genießen und mich darüber zu freuen. 

    Was bedeutet die Corona-Entwicklung für den Verein Kraft für Leben:
    Wir schließen - angelehnt an den Dachverband der Tiroler Selbsthilfegruppen, wo wir auch Mitglied sind - unsere Türen bis vorläufig 5. April. Auch unseren Ausflug anlässlich des 20-Jahres-Jubiläums verschieben wir auf später! 

    Was stattdessen:
    Ich möchte die, die sich bisher dagegen gewehrt haben einladen, sich einzulassen. Lasst uns darauf vertrauen, dass das Bemühen unserer Regierung für uns gute Entscheidungen zu treffen da ist, statt ständig zu zweifeln und zu kritisieren, ohne konstruktive Vorschläge zu haben!
    Übernehmen wir Verantwortung allen anderen Menschen gegenüber, damit wir nicht unfreiwillig und unwissentlich ( weil wir selbst keine Symptome spüren) zu Überträgern des Virus werden und damit ungewollt andere in Gefahr bringen!! Es gibt definitiv eine (nicht erfasste) Dunkelziffer an bereits Erkrankten, die nicht isoliert sind.
     
    Geben wir unser bestes  
    in unserem Beruf, wenn der jetzt gerade besonders gefragt ist,
    oder daheim  

    Ein paar Ideen dazu (abgesehen vom PC)
    • vielleicht neue Kochrezepte ausprobieren und ein leckeres Dinner for One genießen
    • die Wohnung auf- und umräumen - zB nach dem Motto "Brauche ich es? oder Liebe ich es?"
    • Wieder einmal ein Buch lesen, oder
    • sich gemütlich einen Film, oder auch zwei oder drei im Fernsehen "reinziehen“!
    • Kommende Woche bringt der ORF für die Schüler, die nun frei haben, ein eigenes Schulprogramm – ich bin ganz sicher, dass da einige auch für uns sehr interessante und verständliche Beiträge dabei sind!
    • Briefe / Mails schreiben
    • spazieren, joggen, wandern --- bewusst allein die Umgebung erobern
    • vielleicht ein Tagebuch schreiben?
    • telefonieren: dazu ein Angebot von Kraft für Leben: Sollte dir die Decke auf den Kopf fallen, oder hast du ein großes Bedürfnis nach einem Gespräch mit einem von uns  – dann melde dich sehr gerne. Solltest du uns nicht erreichen – wir rufen zeitnah zurück!
    Karin  – Begleiterin Montags-Café: 0660 388 1233
    Angelika – Begleiterin Montags-Café: 0699 603 2970
    Irene – Begleiterin Qi Gong Workshop:
    Patrick, unser Lebens- und Sozialberatungs-Praktikant: 0650 933 9131
    Lisa, Obfrau: 0699 1620 2020
     
    Zum Abschluss noch zwei Links mit sachlichen Informationen zu meinen Ausführungen und allgemein zu den Maßnahmen in Österreich.


    Link zu einem für mein Verständnis sehr hilfreichen Erklärung von  Doz. Dr. Franz Wiesbauer.
    https://www.youtube.com/watch?v=BbRUc7cru4Y
    Link zum Sozialministerium mit aktuellen News zu Corona 
    https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Neuartiges-Coronavirus-(2019-nCov).html
     
    Euch allen alles Gute! Bleibt gesund und positiv gestimmt und dennoch achtsam!
     
    Eure Lisa Kutmon im Namen des KfL-Vorstandes, dem ich herzlich für seine Inputs und seine Unterstützung danke!